Freitag, 15. September 2017 - Jugendwahlen am St. Ursula Gymnasium

Eine Woche vor dem offiziellen Termin für die Wahlen zum Deutschen Bundestag durften am St.Ursula unsere Schülerinnen an die Wahlurne und ihr Votum abgeben. Die spannende Frage für alle war, wie die Zusammensetzung des Bundestages nach dem Willen unserer Schülerinnen aussehen würde:

Wahlberechtigt waren alle Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 bis 12. Von diesen haben 480 Schülerinnen eine gültige Stimme abgegeben:

Und hier nun das Ergebnis:

Die Grünen gewinnen klar mit 190 Zweitstimmen (39,8%).

Die zweitgrößte Fraktion stellt die CDU/CSU mit 131 Zweitstimmen (27,5%).

Dann folgt die SPD mit 76 Zweitstimmen (15,9%).

Sehr nahe beieinander liegen FDP, DIE LINKE und die Tierschutzpartei: die FDP errang 18 Zweitstimmen (3,8%), DIE LINKE 17 Zweitstimmen (3,6%) und die Tierschutzpartei 19 Zweitstimmen (4%).

Nach dem Votum der Schülerinnen kann die AfD nicht in den Bundestag einziehen; sie erhielt 5 Zweitstimmen (1%).

Sonstige (exklusive Tierschutzpartei): 24 Zweitstimmen 5,3% - Sonstige (inklusive Tierschutzpartei): 43 Stimmen (9%)

 

Interessant ist in Bezug auf die Erststimme, dass die Schülerinnen im Juli alle Wahlkreiskandidaten bei einer Podiumsdiskussion im St. Ursula Gymnasium persönlich erlebt haben. Hier fielen die Ergebnisse folgendermaßen aus:

Klare Gewinnerin ist Kerstin Andreae, Grüne mit 208 Erststimmen (42,7%).

Genau gleich viele Erststimmen entfielen auf Matern von Marschall (CDU) und Julien Bender (SPD): je 121 Stimmen (25,4%).

Adrian Hurrle (FDP) erhielt 12 Erststimmen (2,5%).

Tobias Pflüger (DIE LINKE) hatte 8 Erststimmen (1,7%).

Volker Kempf (AfD) bekam 1 Erststimme (0,2%)

Auch bei den Erststimmen kam die Tierschutzpartei gut an: Sonja Ellen Hösl erhielt 12 Erststimmen (2,5%)