Die Theater-AG spielt:

Die Nashörner - sehr frei nach Eugène Ionesco

„Es war so groß und grau und ein Nashorn!“

Ein Nashorn? Und das mitten in der Stadt? Hast du es gesehen? War es überhaupt echt?

Eine kleine Stadt in Aufruhr. Eigentlich kümmert sich hier jeder um seinen Kram. In dem kleinen Café wird ein bisschen getratscht und gelästert. Die Arbeit wird erledigt oder weniger ehrgeizig vor sich hergeschoben. Und Beziehungen werden mehr oder weniger glücklich geführt. Bis eines Tages ein Nashorn durch die Straßen rennt.

Was hat es mit diesem Nashorn auf sich?

Woher kommt es?

Oder waren es zwei? Oder gar drei?

Wer sind die eigentlichen Nashörner in dem Städtchen?

Wir, die Theater AG des St. Ursula-Gymnasiums, haben uns diese Jahr mit  dem Stück „Die Nashörner“ von Eugène Ionesco beschäftigt. Aufgrund der mangelnden Rollen im Originaltext, haben wir unser eigenes Stück daraus gemacht. Wir erfanden neue Rollen, teilten alte auf und begannen unseren eigenen Text zu schreiben. Dabei blieben wir dem Inhalt von Ionesco sehr nahe, schrieben es aber in unserer eigene Sprache. Durch improvisieren der vorgegebenen Szenen entstand dann der finale Text. Wir freuen uns sehr Ihnen unser selbst kreiertes Stück zu präsentieren und wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

  • Mi, 22.5.
  • Do, 23.5.
  • Fr, 24.5.

jeweils um 19.30 Uhr

das Stück startet im Schulhof vor dem Haupteingang

8/5 Euro

Kartenreservierung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!