Jugend trainiert für Olympia— Bezirksfinale 2015

Am 22. Januar machten wir uns mit zwei Mannschaften auf den Weg nach Löffingenin den tief verschneiten Schwarzwald. Nach einer Stunde Zugfahrt kamen wir pünktlich an, so dass sich die erste Mannschaft in Ruhe einturnen und an den Start gehen konnte.

Die 1. Mannschaft mit den älteren Mädchen begann am Stufenbarren, an dem sie eine hervorragende Leistung zeigten.  Auch am Schwebebalken zeigten sie eine souveräne Leistung. Kein Mädchen verließ das Gerät, selbst beim Handstand blieben alle oben.  Am Boden verlief es gut.  Am Sprung jedoch verlor die 1. Mannschaft deutlich an Punkten. Wir lachten uns an und sagten uns, dass es schön war, dass wir so weit gekommen waren. Daher sahen wir der Siegesehrung sehr entspannt entgegen. Die Plätze wurden wie gewohnt von hinten aufgerufen, doch wir waren nicht im letzten Drittel dabei. Als es um die Qualifikation für das Regierungspräsidiumsfinale ging, wurden wir hellhörig. Die Freude war riesengroß als wir erfuhren, dass wir mit dem dritten Platz auf das Treppchen kamen und am 26.2.2015 zum RP-Finale nach Donaueschingen fahren können.Es stellte sich heraus, dass bei den anderen Mannschaften auch nicht alles optimal verlaufen war. Es turnten: Hannah Sondermann, Emilia Sayer, Katrin Fritzenschaft, Annika Schlatterer und Carlotta Hamann.

Die 2. Mannschaft unterstütze die erste Mannschaft sehr in ihrem Wettkampf. Die Mädchen der jüngeren Mannschaften absolvierten einen guten  und soliden Wettkampf an allen vier Geräten und verpassten nur hauchdünn die Platzierung zur Qualifikation für das RP-Finale. Mit dem 5. von 10. Plätzen waren wir sehr zufrieden. Ich war sehr stolz auf unsere Turnmädchen. Es turnten: Helene Kreher, Katja Mattes, Marcella Lift, MeilinSchweigart und Sophie Kappler.

Dr. M. Große Vorholt

"Jugend trainiert für Olympia" im Gerätturnen, Bahlingen 01.12.2015

Am Dienstag, den 01.12.2015 nahmen zehn Schülerinnen der Klassen 5-10 des St. Ursula Gymnasiums am Kreisentscheid des Wettkampfsystems "Jugend trainiert für Olympia" im Gerätturnen in Bahlingen teil.

Zwei vollbesetzte Mannschaften konnten den Wettkampf in Begleitung von Frau Moser-Fendel antreten: Bei der jüngeren Konkurrenz starteten Helene Kreher (7d), Meilin Schweigart (7d), Marcella Lift (7d), Sophie Kappler (6e) und Carola Willaredt (5a) im Wettkampf 4 (P2-P5), für die älteren Jahrgänge (und somit auch mit den schwierigeren Übungen) gingen Emilia Sayer (10e), Kathrin Fritzenschaft (10e), Hannah Sondermann (9e), Katja Mattes (7e) und Florina Schulthess (5a) im Wettkampf 2 (P4-P7) ins Rennen bzw. an die Geräte. Aufgrund einer kurzfristigen Verletzung  einer Schülerinnen musste Florina bei den Älteren einspringen, doch sie meisterte dies hervorragend!

Der Wettkampf zog sich über den ganzen Mittag hin und es war nicht leicht, in der vollen  und sehr lauten Hallen die Konzentration zu behalten. Trotzdem erreichten beide Mannschaften ein super Ergebnis!

Die Mannschaft der älteren Schülerinnen landete auf dem 5. Platz, und die erste Mannschaft erkämpfte sich einen sensationellen zweiten Platz! Die Schülerinnen mussten sich nur der sehr starken Konkurrenz aus Kenzingen geschlagen geben, qualifizierten sich aber mit dieser Platzierung für das Bezirksfinale am 02. Februar 2016 in Lahr!

Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen!

Jugend trainiert für Olympia im Gerätturnen- Kreisfinale 2014

Wie jedes Jahr startete das ST. URSULA mit zwei Mannschaften am 3. Dezember 2014 beim Kreisfinale im Gerätturnen Jugend trainiert für Olympia. Der Wettkampf fand in Neuenburg statt.

Mit viel Motivation und großem Ehrgeiz startete die Mannschaft der „Kleinen“ (5-6. Klasse) den Wettkampf mit einer sehr guten Leistung am Stufenbarren. Auch an den nächsten drei Geräten Balken, Boden und Sprung konnten die Schülerinnen die  gute Leistung halten und sicherten sich in der Wettkampfklasse IV souverän den hervorragenden zweiten Platz mit 168,70 Punkten. Sie qualifizierten sich für das Bezirksfinale im Januar und ließen 6 Mannschaften hinter sich. Dort dürfen sie noch einmal ihr Können zeigen. Es turnten: Sophie Kappler, Helene Kreher, Lea Sondermann, Marcella Lift und Meilin Schweigart. Ersatzturnerin: Katja Mattes.

Einen spannenden Kampf lieferten sich die „Großen“ (7-9. Klasse) in der Wettkampfklasse III.Der Wettkampf begann am Stufenbarren. Dort erreichten die Schülerinnen die hohe Punktzahl von 59,1 Punkten. Selbstsicher und wettkampferfahren absolvierten sie ihre Übungen. Doch dann begann die Zitterpartie am Schwebebalken. Der Handstand und die Drehungen wurden zu einem wie es schien, fast unüberwindbaren Hindernis bei den Mädchen. Auch am dritten Gerät, dem Boden lief es nicht optimal. Der Pferdchensprung wurde vergessen und bei der Felgrolle waren die Haare im Weg. Doch die hervorragende Übung von  Hannah Sondermann, die mit 15,4 Punkten belohnt wurde, brachte die Mädchen wieder ins Rennen. Beim letzten Gerät dem Sprung spielten die Turnerinnen ihren Trumpf aus. Die Schülerinnen des St. Ursula Gymnasiums begannen konzentriert und diszipliniert. Der Brettabstand wurde minutiös eingestellt und der Anlauf geprobt. Die letzte Schülerin, die turnte, Emilia Sayer knackte die magische Marke von 15 Punkten indem sie einen hervorragenden Handstandüberschlag über den Sprungtisch zeigte und katapultierte somit die Mannschaft wieder nach vorne. Auch der hervorragende Handstandüberschlag von Therese Kreher wurde mit 14,9 Punkten belohnt.

Das „große“ Wettkampfteam erreichte eine Gesamtpunktzahl von 228,70 Punkten und belegte den vierten Platz und konnte sich somit ebenfalls für das Bezirksfinale qualifizieren. Es turnten: Helene Kreher, Katrin Fritzenschaft, Emilia Sayer, Carlotta Hamann und Hannah Sondermann. Ersatzturnerin: Katharina Denzer.

Am 22. Januar findet das Bezirksfinale in Löffingenstatt. Dort werden die Schülerinnen erneut für das St. Ursula Gymnasium an den Start gehen.

Wir danken ebenfalls Nina Jakob, unserer Schülermentorin im Geräteturnen für ihre Unterstützung.

Dr. M. Große Vorholt

Kreismeisterschaften im Geräteturnen 2012

Das St.Ursula Gymnasium machte sich am Nikolaustag 2012 mit zwei Mannschaften und vielen Nikoläusen auf den Weg nach Neuenburg zur Kreismeisterschaft der Schulen. Beide Mannschaften starteten in der Wettkampfgruppe IV. Die 7. Klässler starteten in der ersten und die 5. und 6. Klässler in der zweiten Wettkampfgruppe. Nach einer langen Anreise erreichten wir unsere  Wettkampfstätte. Für das Einturnen blieb wenig Zeit. Dennoch starteten beide Gruppen mit viel Elan und erreichten hohe Punktzahlen an den Geräten Reck und Balken. Leider wertete das Wettkampfgericht am Boden und an dem darauffolgenden Gerät Sprung sehr hart. Dadurch verloren beide Mannschaften viele Punkte, so dass es am Ende nicht mehr zur Qualifikation für das Bezirksfinale reichte.  Die Mannschaften erreichten den 10. und 11. Platz  von 16 Schulen. Es war schön, dabei zu sein.

In der 1. Wettkampfgruppe turnten: Jenny Dröge, Annika Schlatterer, Clara Fünfgeld, Kathrin Fritzenschaft und Emilia Sayer.

In der 2. Wettkampfgruppe turnten: Tamara Geißler, Hannah Sondermann, Therese Kreher, Pia Valencia und Kerstin Gerhart.

Ein großes Dankeschön geht an unsere zwei Ersatzturnerinnen Denise Mongold und Carlotta Hamann und den drei Betreuerinnen Luca Hohwieler, Juliane Schwarz und Nina Jacob.

Dr. Große Vorholt